Duo Krokenberger / Oehl

 

RAUMKLANG - KLANGRAUM

 


In freien Improvisationen spüren Arno Krokenberger und Matti Oehl verborgenen, offenbaren und vergänglichen Klängen nach. Ihre spielerischen Formen erschaffen Musik der Gegenwart und eröffnen neue Deutungsräume.

 

 

 

 

Duo Krokenberger/Oehl
Duo Krokenberger/Oehl

Arno Krokenberger / Orgel
Arno Krokenberger / Orgel

 

 

Die beiden Musiker verbindet eine lange Ausbildung im Improvisieren, genauso wie die Geschichte ihrer Instrumente. Die Orgel stammt als eines der ältesten Instrumente aus einer Zeit, in der Improvisation ein alltägliches musikalisches Mittel war. Als im Laufe des 18. und 19. Jahrhunderts Kompositionen zum übermächtigen Standard kreativer Ausdruckskraft wurden, fand die Improvisation oft nur noch Zuflucht auf der Orgel, und sei es aus rein gottesdienstlicher Praxis. Glücklicherweise hat der Jazz dem spontanen Erfinden von Musik neuen Aufwind verliehen, und aus der Geschichte desselben ist das Saxophon nicht wegzudenken. Daher treffen hier zwei musikalisch Verwandte aufeinander.

 


 

 

 

Das Duo verzichtet auf musikalische Absprachen jeglicher Art. Vertrauen, offene Ohren und schnelle Reaktionsfähigkeit sind Ausgangspunkt jedes Konzertes, regelmäßiges gemeinsames Musizieren sichert eine schlüssige ästhetische Vorstellung und formt die eigene Klangsprache dieser Besetzung.

 

Bisherige Auftritte führten sie unter anderem zu den Leipziger Jazztagen, Wuppertaler Orgeltagen und dem Nachtwandel in Mannheim.

 

Fotos: Robert Strehler

Matti Oehl / Saxophon
Matti Oehl / Saxophon